Landesentwicklung, Bauen und Wohnen

Themen in der Übersicht
  • Baulandumlegung

    Die Baulandumlegung ist ein Bodenordnungsverfahren zur Umsetzung städtebaulicher Planungen. Dabei werden Grundstücksgrenzen und Eigentumsverhältnisse neu geordnet, sodass zweckmäßig gestaltete Baugrundstücke entstehen.

    Mehr zu Baulandumlegung
  • Bauleitplanung / Städtebau

    Städtebau beschäftigt sich mit der Gestaltung von Gebäuden, Siedlungen, Stadtteilen und öffentlichen Räumen. Das wichtigste Werkzeug des Städtebaus ist die Bauleitplanung. Weitere Informatioenen zum Städtebau finden Sie hier.

    Mehr zu Bauleitplanung / Städtebau
  • Bauplanungsrecht

    Sie suchen Muster-Einführungserlasse im Bereich Städtebau/Bauplanungsrecht? Sie suchen Hinweise zur bauplanungsrechtlichen Beurteilung von Standorten wie Kitas oder zur Unterbringung vno Asylbewerbern in Deutschland?

    Mehr zu Bauplanungsrecht
  • Breitbandausbau

    Flächendeckendes und schnelles Internet für alle: Das ist die Mission für den Aubau des Breitbandangebots in Hessen. Weitere Infos über den Breitbandausbau in Ihrer Region und zur Finanzierung und Förderung finden Sie hier.

    Mehr zu Breitbandausbau
  • Denkmalpflege

    Das Landesamt für Denkmalpflege ist zuständig für alle fachlichen Belange, die Kulturdenkmäler betreffen. Es berät bei der Pflege, Unterhaltung und Wiederherstellung, unterstützt die Eigentümer und Besitzer und sorgt für die Öffentlichkeitsarbeit.

    Mehr zu Denkmalpflege
  • Der Hessische Holzbaupreis 2015

    Der Preis für vorbildliche Bauten in Holzbauweise geht nach Südhessen.

    Mehr zu Der Hessische Holzbaupreis 2015
  • Energiesparendes Bauen

    Sie möchten den Verbrauch von fossilen Brennstoffen einschränken? Sie möchten die Belastungen durch zu hohe Energiepreise in Ihrem Eigenheim mindern? Lesen Sie mehr über energiesparendes Bauen.

    Mehr zu Energiesparendes Bauen
  • Enteignung

    Eine Enteignung ist nur zulässig, wenn die Grundstücke zur Realisierung eines Vorhabens zwingend benötigt werden. Das Vorhaben muss dem Wohl der Allgemeinheit dienen (z.B. Straßenbau).

    Mehr zu Enteignung
  • Flurneuordnung

    Die Flurneuordnung leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen im ländlichen Raum. Sie realisiert Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur, der Landschaftsentwicklung, der Entwicklung von Gewässern oder der Verkehrsinfrastruktur.

    Mehr zu Flurneuordnung
  • Geoinformation und Geodateninfrastruktur

    Durch den Einsatz von raumbezogenen Informationen (Geodaten) können Entscheidungsprozesse - vom Bau eines Dammes zum Hochwasserschutz bis hin zur Standortwahl eines Betriebes - beschleunigt und optimiert werden.

    Mehr zu Geoinformation und Geodateninfrastruktur
  • Geotopographie

    Die Geotopographie verfolgt das Ziel, die reale Landschaft sowie das natürliche Geländerelief zu beschreiben.

    Mehr zu Geotopographie
  • Hausbau

    Sie benötigen Infos über die Finanzierung Ihres neuen Eigenheims? Sie interessieren sich für Fördermöglichkeiten für effizientes Bauen? Antworten auf Ihre Fragen finden Sie auf der nächsten Seite.

    Mehr zu Hausbau
  • Haustierhaltung

    Viele Menschen halten gerne Tiere im Wohnbereich. Insbesondere sind das Hunde, Katzen und Kleintiere. Zur Berücksichtigung des Tierwohls ist einiges zu beachten.

    Mehr zu Haustierhaltung
  • Immobilienwertermittlung

    Für eine umfassende und nachhaltige Transparenz auf dem Immobilienmarkt Hessen erhalten Sie hier Informationen über Bodenrichtwerte, Grundstückswertermittlung (Immobilienwerte), Auskunft über die Kaufpreissammlungund Verkehrswertgutachten.

    Mehr zu Immobilienwertermittlung
  • Landesplanung / Raumordnung

    Aufgabe der Raumordnung des Landes ist es, nach Maßgabe der Leitvorstellung und der Grundsätze des Raumordnungsgesetzes zur Landesentwicklung beizutragen und Vorsorge für die einzelnen Raumfunktionen und Raumnutzungen zu treffen.

    Mehr zu Landesplanung / Raumordnung
  • Ländlicher Raum relevant für Bürger

    Der ländliche Raum steht in Hessen für rund drei Millionen Bürgerinnen und Bürger. Er umfasst 17.000 m2 vielfältige Kulturlandschaft: Äcker, Wiesen, Wald, Gewässer und Infrastrukturfläche, über 2.000 Dörfer, 370 kleinere Städte und Gemeinden.

    Mehr zu Ländlicher Raum relevant für Bürger
  • Ländlicher Raum relevant für Unternehmen

    Die Förderung der ländlichen Räume in Hessen geschieht durch einen Entwicklungsplan mit einem Bündel unterschiedlicher Maßnahmen.

    Mehr zu Ländlicher Raum relevant für Unternehmen
  • Ländlicher Raum relevant für Verwaltungen

    Die öffentliche Verwaltung setzt Maßnahmen zur Förderung des Ländlichen Raums um.

    Mehr zu Ländlicher Raum relevant für Verwaltungen
  • Lärmschutzmaßnahmen

    Verkehrslärm gehört mittlerweile zu den größten Umweltproblemen in unserem dicht besiedelten und verkehrsreichen Land. Aber auch Industrie- und Gewerbelärm, Sport- und Freizeitlärm oder Nachbarschaftslärm durch Geräte und Maschinen trägt zu Belastungen bei.

    Mehr zu Lärmschutzmaßnahmen
  • Liegenschaftskataster

    Das Liegenschaftskataster enthält den landesweiten und aktuellen Nachweis aller Grundstücke und Gebäude in Hessen.

    Mehr zu Liegenschaftskataster
  • Raumbezug

    Die Landesvermessung stellt durch einen satellitengestützten Positionierungsservice den geodätischen Raumbezug in einem bundeseinheitlichen Koordinatensystem sicher. Er ermöglicht eine Positionierung grundstücks- und landschaftsbezogener Informationen.

    Mehr zu Raumbezug
  • Umzug

    Hier finden Sie Informationen zu den Themen Wohnungsanmeldung und -abmeldung, Wohnungsgeberbestätigung, Meldepflicht und Meldebestätigung.

    Mehr zu Umzug
  • Universales Bauen

    Was ist Barrierefreiheit? Wie lassen sich Wohn- und öffentliche Räume für alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Lebenssituation und Konstitution realisieren? Informieren Sie sich über Universales Bauen.

    Mehr zu Universales Bauen
  • Wohnungsbau

    Hessen fördert den Wohnungsbau mit einer Reihe von Programmen und Maßnahmen

    Mehr zu Wohnungsbau
  • Zielabweichungsverfahren

    Nach § 6 Abs. 2 des Raumordnungsgesetzes kann von Zielen der Raumordnung abgewichen werden, wenn die Abweichung unter raumordnerischen Gesichtspunkten vertretbar ist und die Grundzüge der Planung nicht berührt werden.

    Mehr zu Zielabweichungsverfahren