Lärmschutz

Lärmschutz bezeichnet alle Maßnahmen zum Schutz vor erheblich belästigendem oder gesundheitsgefährdendem Lärm. Die gesetzlichen Regelungen zum Lärmschutz dienen dem Interessenausgleich zwischen Lärmverursacher und Betroffenen.

Im Rahmen des Lärmschutzes wird zwischen Flugplätzen, Straßen- und Schienenwegen, Gewerbe- und Industrieanlagen sowie Sport- und Freizeitanlagen als Lärmquellenarten differenziert. Für jede dieser Lärmquellenarten existieren in Abhängigkeit von der Gebietsart unterschiedliche Immissionsgrenz- oder Immissionsrichtwerte.

Der Nachbarschaftslärm, der bei privaten Feste, durch Musik und Singen oder durch Garten- und Handarbeit entsteht,sowie der Lärm am Arbeitsplatz und in Verkehrsmitteln unterliegt anderen gesetzlichen Regelungen.

Ausführliche Information zum Lärmschutz in Hessen