Gesundheitsprävention

Themen in der Übersicht

  • AIDS-Beratung

    Aidsberatung wird in Hessen von Gesundheitsämtern und freien Trägern (u.a. Hessische Aidshilfen) angeboten. Die Beratung erfolgt vertraulich, anonym und kostenlos. In vielen Stellen ist es außerdem möglich, einen anonymen HIV-Test zu machen.

    Mehr zu AIDS-Beratung
  • Benachrichtigung der Schule oder der Kindertagesstätte über Kopflausbefall

    Eltern müssen die Schule oder die Kindertagesstätte umgehend informieren, wenn ihr Kind einen Kopflausbefall hat. Das Kind darf in dieser Zeit nicht in die Schule, in den Kindergarten oder in andere Gemeinschaftsräume.

    Mehr zu Benachrichtigung der Schule oder der Kindertagesstätte über Kopflausbefall
  • Drogen- und Suchtberatung

    Fast jede Stadt verfügt über Beratungsstellen für Menschen mit Suchtproblemen. Dort arbeiten erfahrene Berater: Psychologen, Sozialarbeiter, Ärzte. Direkt Betroffene, Angehörige und vor allem auch Eltern können sich an diese Stellen wenden.

    Mehr zu Drogen- und Suchtberatung
  • Kindergesundheitsschutz

    Seit 01.01.2008 sind alle Eltern in Hessen verpflichtet, ihre Kinder in vorgegebenen Rhythmen zu den Vorsorgeuntersuchungen zu bringen. Dabei handelt es sich um die von den Krankenkassen finanzierten Vorsorgeuntersuchungen (U1 - U9).

    Mehr zu Kindergesundheitsschutz
  • Ratten melden

    Werden Ratten entdeckt, muss der Grundstückseigentümer einen Kammerjäger beauftragen. Mieter müssen zunächst den Eigentümer auffordern, das Problem zu beseitigen. Verweigert dieser Maßnahmen, kann sich der Mieter an das zuständige Ordnungsamt wenden.

    Mehr zu Ratten melden
  • Schädlingsbekämpfung

    Hygieneschädlinge, wie Ratten und Hausmäuse sowie Ungeziefer, wie Schaben und Mehlmotten, verunreinigen Lebensmittel, sind Vernichter von Vorräten und Lebensmitteln und können letztendlich auch zu Verursachern technischer Defekte werden.

    Mehr zu Schädlingsbekämpfung
  • Trinkwasseruntersuchung

    Regelmäßige Untersuchungen stellen sicher, dass die Vorgaben und Grenzwerte für das Trinkwasser eingehalten werden. Die Untersuchungen durch die Wasserversorgungsunternehmen werden durch Kontrolluntersuchungen der Gesundheitsämter ergänzt.

    Mehr zu Trinkwasseruntersuchung