Chronik des Finanzamtes Dillenburg

Das Finanzamt Dillenburg ist mit dem Aufbau der Reichsfinanzverwaltung nach 1919 entstanden. Im Jahre 1926 war das Gebäude in der Hindenburgstraße 19 als Finanzamtsgebäude fertiggestellt. Neben den dienstlich genutzten Räumlichkeiten befanden sich darin auch eine Vorsteherdienstwohnung, in der der Vorsteher mit seiner Familie wohnte. Dieses Gebäude ist heute eine Nebenstelle. Als Hauptgebäude wird seit dem Jahre 1999 das ehemalige „Behördenhaus“, in der Wilhelmstraße 9 genutzt, in dem früher u.a. das Wasserwirtschaftsamt untergebracht war. Dieses Gebäude war im Jahre 1885 als Seminargebäude zur Ausbildung von Lehrern errichtet worden.

Im Wesentlichen umfasst der Amtsbezirk den ehemaligen Dillkreis. Er ist geprägt durch mittelständische Industrie. Des Weiteren ist die Lage zu Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz anzumerken. Hier sind die Nachbarämter die Finanzämter Siegen und Altenkirchen-Hachenburg.