Chronik der Finanzämter Offenbach I und Offenbach II

Die Geschichte der beiden Offenbacher Finanzämter geht zurück auf das frühere „Großherzogliche Finanzamt Offenbach-Stadt“, das ab 1927 in den Räumen der ehemaligen Kaserne, Bieberer Str. 59, untergebracht war. Dieses im Jahr 1840 errichtete Gebäude wird bis heute von den Offenbacher Finanzämtern genutzt.

Im Jahre 1990 wurde auf dem Gelände der sechsstöckige verklinkerte Erweiterungsbau errichtet.

Die zentrale Finanz-Service-Stelle (FIS) beider Ämter nahm ihre Arbeit im April 2001 auf.

In 2008 wurden im Zuge einer umfassenden Strukturreform die regionalen Zuständigkeiten der bisherigen Finanzämter Offenbach-Stadt und Offenbach-Land aufgehoben und eine Alphabetisierung der Zuständigkeiten eingeführt. Damit einher ging eine Umbenennung der Ämter in Offenbach am Main I und Offenbach am Main II.

Im Februar 2011 richteten die beiden Finanzämter eine gemeinsame Telefon-Service-Stelle ein.