Börsenrecht

Justizia auf dem Gerechtigkeitsbrunnen Frankfurt Justizia auf dem Gerechtigkeitsbrunnen in Frankfurt © Liveostockimages / Fotolia.com
  • Die Organisation der Börsen, die Teilnahme am Börsenhandel, die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel, sowie die Aufgaben und Befugnisse der Börsenorgane und der Börsenaufsichtsbehörde regelt das Börsengesetz (BörsG).
  • Bestimmungen für den Wertpapierhandel im Allgemeinen, unabhängig davon, ob dieser  börslich oder außerbörslich erfolgt, z.B. Insiderhandelsverbote, das Verbot der Marktpreismanipulation, Verpflichtungen zur ad-hoc-Publizität, Meldepflichten in Bezug auf Stimmrechtsanteile an börsennotierten Gesellschaften finden sich im Wertpapierhandelsgesetz (WpHG).
  • Die Einzelheiten der Börsenorganisation und des Ablaufs des Börsenhandels sind jeweils in den Regelwerken der Frankfurter Wertpapierbörse und in den Regelwerken der Eurex Deutschland geregelt.
  • Hessische Regelungen in Bezug auf die hier ansässigen Börsen sind das Gesetz über die Erstattung der Börsenaufsichtskosten und die Vollstreckung von Verfügungen der Börsenaufsichtsbehörde, die Börsenverordnung sowie Anordnungen der Börsenaufsichtsbehörde.

Links

Börsengesetz
Gesetz BörsAKVG
Börsenverordnung (konsolidierte Fassung)
Wertpapierhandelsgesetz
Regelwerke der Frankfurter Wertpapierbörse
Regelwerke der Eurex Deutschland
Richtlinie 2014/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates (MiFID II)
Verordnung (EU) Nr. 600/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates (MiFIR)