Außenwirtschaft

verschiedene internationale Flaggen wehen im Wind internationale Fahnen © Kai Michael Neuhold / Fotolia.com

Hessische Unternehmen sind erfolgreich auf den Märkten der Welt aktiv. Mehr als 50 Prozent ihrer Umsätze erzielen sie im Ausland. Ihre Produkte werden aktuell insbesondere in den Schwellenländern nachgefragt. Für den in Hessen starken Dienstleistungssektor ist das Erschließen neuer Auslandsmärkte ohne Alternative – ein Beispiel ist der Finanzplatz Frankfurt als Drehscheibe internationaler Finanzdienstleistungen. Gleichzeitig ist Hessen ein attraktives Ziel für die Niederlassungen ausländischer Firmen. Setzt man diese internationalen Investitionen ins Verhältnis zur Anzahl der Arbeitsplätze, dann hat Hessen von allen Flächenländern den größten Bestand.

Ziele der Außenwirtschaftsförderung ist es, hessische Unternehmen dabei zu unterstützen, neue Auslandsmärkte zu erschließen und ihre internationalen Märkte zu entwickeln. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Anforderungen von kleinen und mittleren Unternehmen. Diese können die Finanzierungshilfen der Messeförderung, der außenwirtschaftlichen Beratungsförderung und der erweiterten Gründungs- und Wachstumsfinanzierung nutzen. Das Beratungszentrum für Wirtschaftsförderung der WI-Bank Hessen und - vor Ort - die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern und die Kammern der freien Berufe beraten bei der Beantragung von Fördermitteln dieser Programme.

Wichtige Instrumente der Außenwirtschaft sind Delegationen, Kooperationsbörsen und Informationsveranstaltungen. Das Netzwerk der Korrespondenten des Landes Hessen bietet in ausgewählten Ländern hessischen Firmen gezielte Unterstützung. Sie sind außerdem Ansprechpartner für ausländische Unternehmen, die sich für den Standort Hessen interessieren.

Das Wirtschaftsportal Hessen bietet Ihnen eine umfassende Sammlung von Daten in deutscher, englischer, chinesischer, japanischer und koreanischer Sprache, mit deren Hilfe Investitionsentscheidungen professionell vorbereitet werden können. Informationen und Downloads zum Brexit finden Sie auf der Seite des Hessischen Wirtschaftsministeriums.