Aufgaben und Zuständigkeiten des Finanzamtes Hanau

Der Zuständigkeitsbereich des Finanzamts umfasst die Städte

  • Bruchköbel,
  • Erlensee,
  • Hanau,
  • Langenselbold,
  • Maintal und
  • Nidderau

sowie die Gemeinden

  • Großkrotzenburg,
  • Hammersbach,
  • Neuberg,
  • Niederdorfelden,
  • Rodenbach,
  • Ronneburg und
  • Schöneck.

Für die im Zuständigkeitsbereich des Finanzamts Hanau wohnhaften Personen, sowie für selbständig oder gewerblich tätige Personen, nimmt das Finanzamt Hanau folgende Aufgaben wahr:

  • Festsetzung der Einkommensteuer (einschließlich Förderung des Wohneigentums), Lohnsteuer und der zumeist besser unter dem Namen „Mehrwertsteuer“ bekannten Umsatzsteuer
  • Feststellung des Gewinns von Personengesellschaften und sonstigen Personenvereinigungen
  • Festsetzung der Gewerbesteuermessbeträge, die den Gemeinden als Grundlage für die Festsetzung der Gewerbesteuer dienen
  • Besteuerung und Steuerfreistellung von Vereinen
  • Bewertung des Grundbesitzes, welche u.a. den Gemeinden als Grundlage für die Erhebung der Grundsteuer dient
  • Betriebs- und Lohnsteuerprüfung

Bestimmte Aufgaben werden aus organisatorischen Gründen von anderen hessischen Finanzämtern wahrgenommen (Aufzählung nicht vollständig):

Arbeitsbereich Zuständiges Finanzamt
Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer Fulda
Grunderwerbsteuer Alsfeld-Lauterbach
Rennwett- und Lotteriesteuer Frankfurt am Main III
Steuerfahndung Offenbach am Main II
Bußgeld- und Strafsachenstelle Offenbach am Main II
Betriebsprüfung bei Großbetrieben Gelnhausen
Besteuerung von Körperschaften Gelnhausen
Finanzkasse (Erhebung) Fulda

 

Weitere Informationen entnehmen Sie der Zuständigkeitsabfrage beim Bundeszentralamt für Steuern.

Die Dienst- und Fachaufsicht über das Finanzamt Hanau obliegt der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main.